Neuigkeiten aus der Redaktion

     Neuigkeiten aus der Redaktion

Nie war Krach so grün!

Die neue Ausgabe unserer beliebten Kulturzeitschrift, die am 1.3. offiziell erscheint, widmet sich dem Thema NATUR. Prominente Autoren konnten gewonnen werden, sich hierzu künstlerisch und theoretisch zu äußern. Hervorragend sind natürlich die Naturskizzen von Heimito von Doderer, kürzlich in einem verschollen geglaubten Notizbuch aufgetan und sorgfältig ediert, exklusiv für die KRACHKULTUR. Auch Martin Mosebach, der in seinen »Tunnel-Gedichten« den natürlichen Menschen-Trieb zum Tunnel-Bau hymnisch besingt, ist zweifellos ein Highlight der KRACHKULTUR-Historie. Dass James Dickey mit »Deliverance« (»Flussfahrt«) nicht allein einen der wichtigsten amerikanischen Romane überhaupt geschrieben hat, sondern auch ein begnadeter Natur-Lyriker war, davon gibt eine von Christophe Fricker vorzüglich übertragene Auswahl beredtes Beispiel.

Und vieles, vieles mehr steht zu erwarten in der neuen Ausgabe. Siehe hierzu auch die Playlist unten. Denn: Green is good!

Eure KK-Redaktion

     Neuigkeiten aus der Redaktion

Liebe Freundinnen und Freunde der KRACHKULTUR,

vermeldet werden kann das Thema unserer nächsten Ausgabe: NATUR. Sinnigerweise erscheint eine Nummer mit diesem Thema im Frühjahr, im Frühjahr 2017 also.

Was zu erwarten ist in KRACHKULTUR 18/2017, ist etwa dies: ein früher, bislang nicht auf Deutsch erschienener Essay von Ralph Waldo Emerson, dessen Name wie kaum ein anderer für das Thema NATUR einsteht (siehe »Natur«-Essay von 1836); bislang unveröffentlichte Naturskizzen aus dem Nachlass Heimito von Doderers (1896-1966), sicherlich eines der größten Genies der deutschen Sprache, dessen Prosa vor allem dank ihrer epiphonischen Beschreibungswucht brilliert; die »Eichhörnchensaga« von dem bekannten Biologen Josef H. Reichholf, der Gedanken über das spannungsreiche Verhältnis von roten und schwarzen Eichhörnchen gewohnt unterhaltsam darbietet.

Daneben ist Platz etwa für Lyrik, die den Beweis antritt, dass sie uns immer noch leuchtet, diese herrliche Natur … oder etwa nicht?

Krach kann so grün sein!

Eure KK-Redaktion

     Neuigkeiten aus der Redaktion, Der Anti-Kanon – literarische Meisterwerke aus der untersten Schublade

Liebe KRACHKULTUR-Sympathisantinnen und -Sympathisanten,

bald ist es wieder soweit: Eine neue KRACHKULTUR erscheint. Schwerpunktthema diesmal ist die PHANTASTIK. 

Wohl niemals zuvor war die Dichte an hochkarätigen Autoren, die Beiträge zur KRACHKULTUR beigesteuert haben, derart hoch (und teuer): Harlan Ellison, James Sallis, Zadie Smith, Dietmar Dath, Leif Randt u.v.a.m.

     Neuigkeiten aus der Redaktion, Der Anti-Kanon – literarische Meisterwerke aus der untersten Schublade

Liebe Freundinnen und Freunde der KRACHKULTUR,

heute geht unser Blog an den Start. Das Thema, dem wir uns hier zuerst widmen wollen, ist das Verhältnis von E- und U-Literatur. Unter der Überschrift »Der Anti-Kanon« berichten aktive und ehemalige KRACHKULTURISTEN sowie KRACHKULTUR-Sympathisanten in loser Folge über ihre liebsten »Literarischen Meisterwerke aus der untersten Schublade«. Der erste Beitrag »Dr. Mabuse, der Spieler« (N. Jaques, 1921) ist auch bereits online.

Der eine oder andere Leser wird sich eventuell beleidigt abwenden beziehungsweise entrüstete Einwände vorbringen; entweder weil er …