»Deutschlands frechste Literaturzeitschrift!«

Alexander Kissler, »CICERO«

Mehr Stimmen

    
    

NEU AUSGABE 16/2014

JETZT BESTELLEN!

192 Seiten Inhalt
12 € plus 1,50 € Versand

ISSN 0947-0697
ISBN 978-3-931924-11-9

mit Cover von Yanko Tsvetkov!

Pressemitteilung (PDF)

NEU AUSGABE 16/2014

  • Vorwort des Herausgebers
  • Elizabeth Ellen Die Zahnfee  
  • Charles Bukowski A Song to the Glorious Lonely  
  • Roni Begleitschreiben zur Erstveröffentlichung des Gedichts »A Song To The Glorious Lonely« von Charles Bukowski  
  • Malcolm Lowry An Bord der West Hardaway  
  • Jan Gabrial Im Inneren des Vulkans (Auszug)  
  • Jens Bjørneboe Leb wohl, Bruder Alkohol  
  • Hans Fallada Brieflein an Mücke
  • Sabine Lange Dachsbraten hinter Gittern
  • Christoph Brumme Bimbo in Bautzen (Auszug)  
  • Christoph Brumme Zum Kollektivgeschmack heute  
  • Sven Amtsberg Mutter und das Meer
  • Joseph Felix Ernst Drei Embleme zur See
  • Andreas Thamm Der Brunnen
  • Christoph Jehlicka Begegnung im Bahnhofstunnel
  • Karen Köhler Familienportrait #3
  • Chris Trautmann Das Boot
  • Chris Trautmann Fünf Gedichte  
  • Andreas von Flotow Drei Gedichte
  • Ailbhe Ní Ghearbhuigh Gedichte
  • Ersi Sotiropoulos Die Möse in der Hitze
  • Wolf Reiser Dichter am Meer
  • Zu den Beiträgen


    
    

AUSGABE 15/2013

Vergriffen!

160 Seiten Inhalt
12 € plus 1,50 € Versand

ISSN 0947-0697
ISBN 978-3-931924-10-2

mit Cover von Yanko Tsvetkov!

Pressemitteilung (PDF)

AUSGABE 15/2013

  • Amy HempelAuf demselben Friedhof wie Al Jolson
  • Maggie NelsonBluets (Auszug) 
  • Robin RobertsonDrei Gedichte 
  • Andreas von FlotowDrei Gedichte 
  • James SalliSFahren 
  • Mary MillerCedars of Lebanon 
  • Elizabeth EllenArizona 
  • Martin BrinkmannVon wegen graue Schatten
  • Mariola BrillowskaKim, die subversiven Abenteuer einer Nymphomanin
  • José Manuel Ruiz MarcosZum Bösen verführt
  • Oscar Coop-PhaneBonjour Berlin (Auszug) 
  • Andreas von FlotowAnwesen (Auszug) 
  • Xaver BayerTrust 
  • Torsten WohllebenGlatt 
  • Dietrich von HornImmer is’ was (Auszug) 
  • Zu den Beiträgen 


    
    

AUSGABE 14/2012

Vergriffen!

200 Seiten Inhalt

12 € plus 1,50 € Versand

ISSN 0947-0697
ISBN 978-3-931924-09-6

mit Präge-Cover!

Pressemitteilung (PDF)

AUSGABE 14/2012

  • Mary MillerSeile über schlammigen Flüssen / Engel
  • Tess GallagherGedichte
  • Joshua MehiganIch dachte, Sie wären Dichter
  • Wilhelm StekelDichtung und Neurose / Die große Dummheit
  • Martin BrinkmannDer Apostel Freuds
  • Xaver BayerDie Regeln der Attraktion
  • Frank HertelSusi vom Mars
  • Matthias ZielfeldDas Heft Deutschland
  • Wolf ReiserDas Mädchen vom Laurel Canyon
  • Horacio QuirogaDer Yaciyateré
  • Jens UllrichTwosome Assemblies
  • Antoine VolodineSchaggå vom Ayarirpu
  • Thomas BallhausenSommerquartier
  • Jens BjørneboePornographie in Norwegen von der Wikingerzeit bis heute
  • Ingvar AmbjørnsenBegegnung mit Bjørneboe
  • SAIDeine schwarze murmel
  • Zu den Beiträgen


    
    

AUSGABE 13/2010

Vergriffen!

184 Seiten Inhalt
10 € plus 1,50 € Versand

ISSN 0947-0697
ISBN 978-3-931924-08-9

mit Spiegel-Cover!

Pressemitteilung (PDF)

AUSGABE 13/2010

  • Edward LimonowMussolini und andere Faschisten / Wahlen / Epilog / Geliebte der Partei / Djnestr / Dostojewski. 16 Bilder pro Sekunde
  • Barbara LehmannNachbemerkung zu Edward Limonow
  • Denton WelchAls ich Kunst studierte
  • Eduardo Andersen / Ragnar Hovland / Reidar KarlsenKurze Texte langer Männer
  • Ersi SotiropoulosStella
  • Mick FitzgeraldDie erste Stunde der Dunkelheit / Der Hühnerstall
  • Jon MicheletGolden City
  • Wolfgang SchömelDas arme Schwein
  • Wolf ReiserLet it bleed. Wissenswertes über Wondratschek
  • Fabian Reimannfreeman’s journal #9, chap. 3
  • Joshua MehiganPoems / Gedichte
  • Agis SiderasGedichte
  • Stan LafleurSchlafwandeln durch den Rhein
  • Hendrik RostZeitgeist
  • Christophe FrickerFortschritt
  • Marcus Roloffkorrespondenzen
  • Arne Rautenbergvor narzissen
  • Gerald Fiebigviertelfinale
  • Martin Brinkmann / Martin BrinkmannZwei Menschen, ein Name
  • Zu den Beiträgen


    
    

AUSGABE 12/2008

Vergriffen!

200 Seiten Inhalt
10 € plus 1,50 € Versand

ISSN 0947-0697
ISBN 978-3-931924-07-2

mit glow-in-the-dark-Cover!

Pressemitteilung (PDF)

AUSGABE 12/2008

  • H. P. Lovecraft / W. V. JacksonDie grüne Wiese
  • H. P. LovecraftNietzscheanismus und Realismus
  • Ramsey CampbellLovecraft: Eine Einführung
  • Stefan BeuseDas größte Lebewesen der Welt
  • Xaver BayerZwei
  • Wolfgang SchömelDie Vorsehung
  • Raymond CarverFerne / Gedichte
  • Helmut FrielinghausRaymond Carver und sein Entdecker und Lektor Gordon Lish
  • Ulrich KochGedichte
  • Alexander PoschWie man die Liebe wieder findet
  • Anna von BayernDer Zuhörer
  • Hanne KulessaDie Riesin
  • Mariola BrillowskaDie Kraft der drei Herzen
  • Max SchulzeDruckschulze
  • Sascha AndersonDa ist ...
  • Thomas KlingDie BAADER-Briefe
  • »Matthias« BAADER Holst / Jörg Heroldmiss marple erinnerungen aus der einzelhaft unter dem einfluß von heilerde
  • Martin BrinkmannDie »andere Verbrechensqualität«
  • Leon BloyDie vierundzwanzig Ohren des »Gueule-de-Bois«
  • Alexander PscheraLéon Bloy oder die Überwindung
  • AnonymusKulmbach Psycho
  • Zu den Beiträgen


    
    

AUSGABE 11/2007

Vergriffen!

200 Seiten Inhalt
10 € plus 1,50 € Versand

ISSN 0947-0697
ISBN 978-3-931924-06-5

mit Cover von Carsten Tabel!

Pressemitteilung (PDF)

AUSGABE 11/2007

  • Wolfgang SchömelBlue Mussels
  • Katharina HöckerDie Hanna-Fragmente
  • Tom NolanPoems / Gedichte
  • Sigitas ParulskisGedichte / Drei Sekunden Himmel (Auszug) / Aus dem »Katalog« (Auszug) / Kurzprosa
  • Claudia SinnigNachbemerkung zu Sigitas Parulskis
  • Heimito von DodererChronique Scandaleuse, oder René und die dicken Damen
  • Curt BodenerIm Zeichen des Hügelhorns (Auszug)
  • Gerald SommerDoderer, dicke Damen und »Dämonen«
  • Xaver BayerWeiter (Auszug)
  • Martin BrinkmannDer Bachelor
  • Paul LéautaudWorte, Äußerungen und Anekdoten
  • Caroline HartgeGedichte
  • André SchinkelGedichte
  • Lars DahmsSchiefe Bahn
  • Andreas MünznerGedichte
  • Christophe FrickerGedichte
  • Anton G. LeitnerGedichte
  • Sibylle LewitscharoffHoffnung
  • Daniel DubbeJungfernstieg oder die Schüchternheit (Auszug)
  • Martin KrumbholzFebruar
  • Zu den Beiträgen


    
    

AUSGABE 10/2004

Vergriffen!

216 Seiten Inhalt
10 € plus 1,50 € Versand

ISSN 0947-0697
 
mit Cover von Ulrich Gebert!

Pressemitteilung (PDF)

AUSGABE 10/2004

  • Vorwort der Herausgeber
  • Richard YatesÜberhaupt keine Schmerzen
  • Stewart O‘NanDie verlorene Welt des Richard Yates
  • Wolfgang SchömelOhne Maria I-III
  • Martin BrinkmannViel Spaß
  • Dick DavisGedichte
  • Olga MartynovaVorbemerkung zu Anatoli Marienhof
  • Anatoli MarienhofAufzeichnungen eines vierzigjährigen Mannes
  • Anna Sayn-WittgensteinRadio auf Arabisch
  • Xaver BayerAbschiedsvorstellung / Die Liebe in den Zeiten der ausgehenden Belle Epoque
  • Silke ScheuermannDie Übergabe (Auszug)
  • Andreas MünznerXylazin
  • Michael WeinsRussland am Meer
  • Jan WagnerNeue Gedichte
  • Christophe FrickerWir sind unentschieden
  • Anja UtlerGedichte
  • Britta HöperEntenwerder Park
  • Tobias ZielonyBerlin Marzahn
  • Selim ÖzdoganSternschnuppen
  • Christopher EckerKaninchen, Nashorn, Wombat und Qualle
  • Zu den Beiträgen


    
    

AUSGABE 9/2001

Vergriffen!

128 Seiten Inhalt
9 €

AUSGABE 9/2001

  • Emmanuel BoveWas ich gesehen habe
  • Thomas LauxIst Victor Bâton einmalig?
  • Peter StammGrace
  • Daniel DubbeKein Interesse für L.A.
  • Sasa StanisicIn Silence I Trust
  • Thomas KlingSondage 3 / Zielperson
  • Martin BrinkmannStadionbad
  • Chris TrautmannPistolenkindheit / Marbert Man / Der Ruhm vergangener Tage
  • Eva SchmidtDienstagabend ist an sich kein guter Zeitpunkt / In der Finsternis eines anbrechenden Tages / Freier Fall
  • Wolfgang SchömelGesichtszerfall
  • Frédéric BeigbederEinsamkeit zu mehreren
  • Bettina GundermannEine schöne Geschichte
  • Christopher EckerDie Tochter des Fischers
  • Robert Louis StevensonAnmerkungen zum Realismus


    
    

AUSGABE 8/1999

Vergriffen!

152 Seiten Inhalt
8 €

AUSGABE 8/1999

  • Heimo SchwilkMein abenteuerliches Herz / Mit Ernst Jünger im Golfkrieg
  • Eckhart NickelTropen Triptychon
  • Chris TrautmannElvis pißt im Stehen
  • Daniel DubbeTödlich fern / Isolation in El Paso / Lydia und die Laptops
  • Tanja DückersIm Innern des Turms
  • Martin BrinkmannKnusperhaus
  • Klaus Johannes ThiesMiniaturen
  • Karen DuveDie Strumpfhose
  • Mario TodiscoMuttertag
  • Wolfgang WinkelDie Zeugung
  • Andreas Altmannbomsdorf
  • Anja UtlerGedichte
  • Arne Rautenbergnackt entkreuzt
  • Christopher EckerDie Hochzeit von Horror und Idylle
  • Ulrich HorstmannKunsttrinker


    
    

AUSGABE 7/1998

Vergriffen!

88 Seiten Inhalt
7 €

AUSGABE 7/1998

  • »Matthias« BAADER Holstbitterfeld:texte
  • Peter WawerzinekOh Ruhmeswehen
  • Christopher EckerDie goldene Uhr
  • Arne RautenbergHeimweg I-III
  • Martin BrinkmannSchritte im Dom
  • Wolfgang WinkelSoldatentraum
  • Mario TodiscoEine feste Bank
  • Oliver PadeNeue Gedichte
  • Henning AhrensBerlin, August '97
  • André SchinkelDer Morgen / Das Mädchen im Torf / Verlockung


    
    

AUSGABE 6/1996

Vergriffen!

106 Seiten Inhalt
6 €

AUSGABE 6/1996

  • Mario TodiscoTagediebe
  • Martin BrinkmannSalzinger Land
  • Helmut SalzingerAusgewählte Texte
  • Natias NeutertAdieu, alter Rabe!
  • Wolfgang WinkelKleine Wunden
  • Martin BrinkmannKachel-Weiß
  • Ingvar AmbjörnsenJens Björneboe
  • Michael WildenhainDrei Gedichte
  • Roland AdelmannDer Dieb die Pfirsiche ...
  • Kersten FlenterEselsbrücken
  • Theo KöppenDie Ratte
  • Richard BurnsSeelenhändler / Salz
  • Christopher EckerEin Desperado / Friseure
  • Arne Rautenbergrolltreppe und ehrenmal / Zwischen den Meeren
  • Klaus ModickDer Mann im Mast
  • Krachkultur Revue

Philosophie

Warum eigentlich »KRACHKULTUR«? Das alliterierende Paradoxon, das der Zeitschrift seinen lautsprecherischen Titel verleiht, gab in der Vergangenheit gleichermaßen für Zustimmung und Ablehnung Anlass.
Gehen wir zurück zu den Ursprüngen der »KRACHKULTUR«: Dort, im Jahr 1993, erblicken wir zwei general-oppositionell gesinnte Schüler namens Brinkmann und Reimann, die, als gäbe es nichts anderes zu tun, eine literarische Zeitschrift gründen. Welche inhaltliche Zielrichtung sie zu Beginn verfolgten, weiß heute keiner mehr. Grundsätzlich waren sie wohl gegen den Mainstream eingestellt, gegen das Arrivierte, gegen den typischen langweiligen deutschen Literaturbetrieb, den sie allerdings noch gar nicht kannten.
Eine genauere Bestimmung dessen, was literarische »KRACHKULTUR« ist, wofür sie steht und was sie leistet, will auch vom heutigen Standpunkt aus am ehesten ex negativo gelingen: »KRACHKULTUR« ist kein bloßes Lärmschlagen, keine Avantgarde um jeden Preis, keine Verpflichtung zu pubertärem Inhalt, kein Bekenntnis zu Rabaukentum und was man sonst noch vermuten könnte. Keinesfalls.
Was vom Künstler, also auch von demjenigen, der unter dem Label »KRACHKULTUR« erscheint – sei er Vertreter der so genannten Pop-Literatur oder Angehörige des Fräuleinwunders, verfasse er hermetische Lyrik oder gebe er sich der Neuen Lust am Erzählen hin –, was also von diesem zu erwarten ist, hat Heimito von Doderer einmal wie folgt formuliert: »Eine gewisse Krudität des Griffes in’s innerste Geweid ist sein durch nichts noch gerechtfertigtes Wagstück.«
Ein roher, direkter und unvoreingenommener, ein eigenständiger, unkonventioneller, ein noch nicht etablierter oder schon wieder nicht mehr etablierter Zugriff auf die wesentlichen Themen also – welche auch immer das gerade sind – ist den Herausgebern der »KRACHKULTUR« lieb und lesbar.

(aus dem Vorwort der Herausgeber zur Jubiläumsausgabe Nr. 10/2004)

Pressestimmen

»KRACHKULTUR bleibt rotzige Pflichtlektüre für alle, die von der blutleeren und entkoffeinierten Wellnessliteratur unserer Tage die Nase gestrichen voll haben.«

Alexander Müller, »Rolling Stone«

»Zur Wahrheit führen kompliziert viele Wege und einer – zur Krachkultur, der kleinen Underground-Literaturzeitschrift.«

Susanne Mayer, »Die Zeit«

»KRACHKULTUR ist ein Leuchtfeuer unter den literarischen Zeitschriften.«

Andreas Platthaus, »Frankfurter Allgemeine Zeitung«

»Eine der geilsten, lautesten und dabei auch noch fundiertesten Underground-Literaturzeitschriften.«

»jetzt.de«

»KRACHKULTUR ist ein wunderbares Vergnügen.«

Jakob Biazza, »Süddeutsche Zeitung«

»Gehört in jeden Haushalt!«

Thomas Palzer, »Bayern 2« (Kiosk – Zeitschriftenschau)

»Ein Magazin, das vor originellen Literaturentdeckungen strotzt.«

Andreas Ammer, »Bayern 2« (Diwan – Büchermagazin)

»Pflichtlektüre für Literaturkenner!«

Thomas Andre, »Hamburger Abendblatt«

»Vergesst Charlotte Roche, lest KRACHKULTUR!«

Christine Richard, »Tages-Anzeiger«

»KRACHKULTUR ist eine der großen Spürnasen hierzulande für diverse literarische Untergründe.«

Frank Schäfer, »taz«

»KRACHKULTUR ist ein Trüffelschwein der literarischen Welt.«

Axel Klingenberg, »junge Welt«

»Es gibt in KRACHKULTUR kaum einen Beitrag, sei es Gedicht, Story oder Essay, der sich nicht der Lektüre lohnte.«

Philipp Haibach, »Welt Kompakt«

»Geschichten wie Schüsse aus der Hüfte. In KRACHKULTUR werden keine gelehrten  Diskurse ausgetragen. Die Autoren schreiben, weil sie schreiben müssen. Pardon wird nicht gegeben.«

Hermann Weiß, »Welt am Sonntag«

Leserstimmen

»Danke! Der Zeitschrift verdanke ich die Lektüre von Yates, ›Zeiten des Aufruhrs‹, das liest jetzt außerdem mein halber Freundeskreis. Es ist eine gute Zeitschrift.«

Harald Martenstein

»Die wunderbare KRACHKULTUR, toll!«

Elke Heidenreich

»Sehr schöner Krach!«

Martin Mosebach

»Das macht Spaß, echte Freude, von KRACHKULTUR zu hören.«

Thomas Kling

Impressum

KRACHKULTUR
Gegründet 1993 von Martin Brinkmann und Fabian Reimann

Gefördert vom Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen (KK9 und KK14), von der Bernd und Eva Hockemeyer Stiftung, Bremen (KK11 und KK12) sowie vom Deutschen Literaturfonds e.V. (KK10, KK13, KK15 und KK16)

Verlag und Redaktion:
Krachkultur Verlag
Dr. Martin Brinkmann
Steinstraße 12
81667 München
UStID Nr.: DE288903892
Tel: +49 (0)89 45 86 78 93
e-Mail:

Beirat:
Dr. Christophe Fricker
e-Mail:

Wenn Sie Krachkultur abonnieren möchten oder Fragen zu Ihrem Abonnement haben, rufen Sie uns gerne an!

Texteinsendungen sind erwünscht. Beurteilungen der Arbeiten sind leider nicht möglich.

Design & Konzeption:
Julia Hoffmann, www.julia-hoffmann.de

Programmierung:
Dockmedia, www.dockmedia.de

CMS Contao:
www.contao.org

Disclaimer

Page not found